Rassebeschreibung

 

 

 

Mecklenburger Schecken

 

Körperbau

 

  • Mecklenburger Schecken sind eine mittelgroße Rasse
  • mit gedrungenem, walzenförmigen Körper (vorne und hinten gleich breit)
  • die Rückenlinie ist ebenmäßig und hinten abgerundet
  • kräftige, mittellange Läufe
  • kurzer Hals mit einem kräftigen Nacken
  • kurzer, gedrungener Kopf, der ohne erkennbare Halsbildung dicht am Rumpf sitzt
  • voll ausgeprägte Brust
  • breite Stirn- und Schnauzenpartie
  • gut ausgeprägte Backen
  • kurze, kräftige Ohren, die von der Länge mit dem Körper harmonisieren

 

Fell und Farbgebung

 

  • mittellanges Fell
  • sehr dichte Unterwolle mit kräftiger und gleichmäßiger Begrannung
  • die Ohren sind gut behaart
  • die Farbgebung ist durch die sogenannte Mantelzeichnung geprägt
  • die Zeichnungsfarbe ist entweder schwarz, rot oder blau
  • die Grundfarbe ist reinweiß
  • der Rumpf und die Ohren sollten komplett, der Kopf überwiegend mit der Zeichnungsfarbe abgedeckt sein
  • auf der Stirn kann ein weißer Fleck vorhanden sein
  • Kinnbackeneinfassung, Unterkiefer, Brust und Vorderläufe sollten komplett, Hinterläufe und Bauch überwiegend weiß sein
  • die Zeichnung sollte gleichmäßig sein und keine weißen Flecken aufweisen
  • die Augenfarbe sollte bei schwarz-weißen und rot-weißen Mecklenburger Schecken braun und bei blau-weißen Mecklenburger Schecken blau-grau sein
  • die Krallen sind farblos

 

 

Gewicht

 

  • mind. 3,5kg
  • Normalgewicht über 4,5kg
  • Höchstgewicht 5,5kg