So

08

Mär

2015

Züchterportrait Gerhard Stindl

Im Jahr 1948, wohnten meine Familie und ich in Berkheim bei Esslingen, in der Nähe eines Bauernhofes in dem auch Kaninchen gehalten wurden. Der Bauer gab mir 2 Jungtiere, eine kleine Häsin und einen ebensolchen Rammler. Die beiden Jungtiere waren für mich als Kind damals der Beginn der Kaninchenzucht.

Nach einigen Ausstellungs-Besuchen trat ich 1965 in meinem Heimatort Berkheim dem örtlichen Kaninchen- und Geflügelzuchtverein Z10 bei. Seit dem Jahr 2000 bin ich im Kleintierzucht-Verein RSK Esslingen Z226 aktiv. Im Laufe der Jahre wurde die Deutsche Riesenschecke schwarz-weiß zu meiner Lieblingsrasse. Kein Wunder also, dass ich mir, als meine neu erbaute Stallanlage fertiggestellt war diese Rasse zulegte. Im Jahr 1972 trat ich dem Scheckenclub Württemberg und Hohenzollern bei. Vorstand war damals Alfred Metzger. Im Club übte ich 20 Jahre lang das Amt des Schriftführers aus. Derzeit bin ich 2. Vorsitzender.

Mit den Riesenschecken ging es gut voran und so konnte ich im Laufe der Zeit einige, sehr schöne Erfolge bei regionalen und überregionalen Ausstellungen feiern. Ich wurde in Stuttgart auf dem Killesberg mehrmals Württembergischer Landesmeister. Im Scheckenclub schaffte ich es des Öfteren, die Clubmeisterschaft zu gewinnen und auch bei der Landes-Clubschau in Herrenberg konnte ich den ersten Platz erreichen. Zwei Mal gelang es mir, Siegertiere mit der Spitzenbewertung von 98,0 Pkt. zu stellen. Dies war bei der Clubschau in Leutkirch und bei der Landesschau in Ulm. Bei den jährlich stattfindenden Überregionalen Scheckenclub-Vergleichsschauen war ich regelmäßig als Aussteller vertreten. Auch hier waren meine Tiere sehr erfolgreich. 

Als besonderes Erlebnis und große Freude empfand ich die Deutsch-Französische Vergleichsschau 1993 in Illkirch-Graffenstaden bei Straßburg. Die Schau war ausgerichtet von unserem Clubfreund Ernest Wild. Für das beste Tier der Schau erhielt ich dort einen wunderschönen Pokal „Prix de l´ exposition Memorial Champion D´Elevage. Im Jahr 1998 wurde ich nochmals zum Champion D´Elevage Papillon Francais für die beste 1.0 und 0.1 der Schau ausgezeichnet. Im Jahr 2003 bekam ich mit der goldenen Ehrennadel und 2014 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied die höchsten Auszeichnungen des Scheckenclub Württemberg-Hohenzollern. Ein weiterer Höhepunkt war ebenfalls im Jahr 2014 die Ernennung zum Meister der schwäbischen Rassekaninchenzucht.

Dieses schöne und erfüllende Hobby neben der beruflichen Tätigkeit und der Familie auszuüben war nur möglich, weil meine Frau Gerda stets mit dabei war und meine Leidenschaft für die Scheckenzucht unterstützt und mitgetragen hat. Gemeinsam besuchen wir schon seit vielen Jahren,  das internationale Scheckenzüchtertreffen in Meransen. Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, alljährlich mit Freunden aus ganz Deutschland, der Schweiz, dem Elsass, Österreich und Italien den züchterischen Austausch zu pflegen, Südtiroler Scheckenzüchter zu besuchen, gemeinsam zu wandern und vor dem wunderschönen Panorama der Südtiroler Dolomiten in einer Berghütte einzukehren.

Ich hoffe, dass es mir noch viele Jahre vergönnt ist, mein geliebtes Hobby weiter zu betreiben.

 

Gerhard Stindl                                                                               Im März 2015